Das Magazin

Uniqa Meine gesunde Zukunft

Energie Steiermark

EVN

Wo Energie fließt, ist auch Leben. Denn Leben ist Energie.

 

Das ENERGIE VISION Magazin

Im Jahr 1990 startete ich auf Wunsch von namhaften in Österreich tätigen Mineralölgesellschaften mit dem neuen Branchenmagazin SPRIT VISION. Ein Titel, der später auch als Wortbildmarke registriert wurde. Die Gründung dieses Magazins fiel in eine Zeit, wo es ja eigentlich kein Erdöl mehr geben sollte, denn im Mai 1972 veröffentlichte der „Club of Rome“ die Voraussage, dass 1990 der letzte Tropfen Öl gefördert werden würde. Die Grenzen des Wachstums wären dann erreicht, verkündete damals Dennis Meadows und ernteten damit kräftigen Beifall bei den Medien und den ihnen folgenden Politikern. Und als wenig später die OPEC die Ölpreise vervierfachte, mit der Folge einer weltweiten Rezession, hatten Untergangsszenarien aller Art Hochkultur. Angeheizt wurde diese Stimmung dann noch durch die Einkaufstour von OPEC-Ländern auf den westlichen Aktienmärkten, allen voran von Persien, das mit dem Kauf eines großen Aktienpakets den Ausverkauf des „Familiensilbers“ einleitete. Heute beklagt Dennis Meadows, dass der „Club of Rome“ mit seinen Aussagen gescheitert ist.

Das Magazin beschäftigte sich mit Themen rund um das Downstream-Geschäft, zu dem die Raffinerie- und Marketingbereiche zählen. Der Schwerpunkt von SPRIT VISION war dabei der „Mobilitätssektor“, konkret das Tankstellengeschäft mit Kraftstoffen unterschiedlichster Art wie Benzin, Diesel, Flüssiggas, Erdgas und auch schon Wasserstoff. Letzterer als der Kraftstoff mit dem größten Zukunftspotenzial. Ein weiterer Bereich betraf die Entwicklung von modernen kunden- und umweltfreundlichen Vertriebsstrukturen am Tankstellensektor, wie auch den Wandel der Tankstelle vom reinen Benzinbahnhof zum umfassenden Mobilitätsdienstleister für „Mensch und Maschine“.

Eine wesentliche Ergänzung zum SPRIT VISION-Magazin war die Planung und Durchführung von Events in London, Budapest, Salzburg und Wien. Bei diesen Veranstaltungen präsentierten Experten aus dem In- und Ausland zukunftsorientierte Konzepte für die Themenbereiche Energie, Mobilität und Umwelt und auch entsprechende Lösungsansätze für allfällige Problemstellungen. Mehrere von mir geführte Fachstudienreisen durch die USA waren eine willkommene Ergänzung zu den Fachkongressen.

Von SPRIT VISION zur ENERGIE VISION

Zwar hat der Transportsektor und somit die „Energieversorgung für unterwegs“ sowohl in wirtschaftlicher als auch in energetischer Hinsicht nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert. Zu der Bedeutung der Energie im physikalischen Sinne kam jedoch ein wichtiger und bislang wenig beachteter Aspekt dazu, nämlich die mit der Energieaufbringung und dem Energieverbrauch verbundenen Auswirkungen auf die Umwelt. Das führte auch  zu  einem neuen umfassenderen Energieverständnis. Dies vor allem unter dem Gesichtspunkt der rasant ansteigenden Weltbevölkerung. Gab es um 1650 nur rund eine halbe Milliarde Menschen auf der Erde, zählte man 1970 bereits 3,6 Milliarden. Heute leben laut offizieller Statistik der UNO auf unserem Planeten 7 Milliarden Menschen und um 2040 wird es bereits 9 Milliarden Erdenbürger geben, davon mehr als die Hälfte in urbanen Regionen. Mit diesen Veränderungen hat sich auch die Notwendigkeit ergeben, die  Inhalte meines Magazins den neuen Herausforderungen anzupassen. Zum „inneren“ Wandel kam dann auch ein „äußerer“. Aus SPRIT VISION wurde ENERGIE VISION.

Jahresabo direkt bestellen