News

Gas Connect Austria

Zukunft schon heute erfahren mit MAN LKW

EVN Energie optimieren

Wo Energie fließt, ist auch Leben. Denn Energie ist Leben.

← Zurück zur Übersicht

AGRANA mit deutlicher Ergebnissteigerung

CEO Johann Marihart: „Erwarten für das
Geschäftsjahr 2017/18 einen moderaten
Anstieg beim Konzernumsatz.“

AGRANA Generaldirektor Johann Marihart kann für das erste Geschäftshalbjahr 2017/18 eine sehr erfolgreiche Bilanz ziehen. Und dies bei allen drei Segmenten, das sind Stärke, Zucker und Frucht. Als besonders erfreulich bezeichnet Johann Marihart das zum Vergleichszeitraum des Vorjahres deutlich gestiegene Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) im Stärke-Segment um 13,1 Prozent auf 50,5 Millionen Euro, das damit aufgrund von Produktivitätssteigerungen und höheren Notierungen für Ethanol das sehr gute Vorjahresergebnis deutlich übertrifft. Die EBIT-Steigerung in den Segmenten Zucker und Frucht lagen bei 9,7 Prozent respektive 7,3 Prozent. Im internationalen Bereich folgt AGRANA mit Ausbauprojekten im Segment Frucht dem globalen Wachstum, und zwar in Argentinien, China und Indien.

AGRANA im ATX der Wiener Börse aufgenommen

Die erst im vorigen Jahr beschlossene Kapitalerhöhung hat zu einer deutlichen Ausweitung des Aktien-Streubesitzes geführt und damit die Kapitalpräsenz und handelbare Liquidität deutlich erhöht. Nach elf Jahren wurde AGRANA mit 18. September 2017 wieder in den ATX aufgenommen und ist somit eine der Top-20-Aktien des österreichischen Leitindex.

AGRANA, gegründet im Jahr 1988, ist mit einem Konzernumsatz von 2,6 Milliarden Euro und rund 8.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern heute weltweit an 55 Produktionsstandorten tätig. Es ist das führende Zuckerunternehmen in Zentral- und Osteuropa, ein bedeutender Produzent von kundenspezifischen Stärkeprodukten und Bioethanol in Europa, Weltmarktführer bei Fruchtzubereitungen und bedeutendster Erzeuger von Fruchtsaftkonzentraten in Europa.