News

EVN Klimainitiative

EVN Klimainitiative

Gas Connect

Wo Energie fließt, ist auch Leben. Denn Energie ist Leben.

← Zurück zur Übersicht

Eine Stadt kühlt runter

Das Foto zeigt die frisch renovierte Fassade das Cafe Landtmann am Wiener Universitätsring. Es ist eines der traditionsreichsten und in dritter Generation bestgeführten Kaffeehäuser in der Bundeshauptstadt.
©Landtmann

In Wien verändern bei vielen Häusern sehr helle Außenanstriche den Gesamteindruck und bringen damit Frische und Freundlichkeit in das Gassenwerk einer Großstadt.  Was ist der Grund für diese plötzlichen Renovierungswelle? Sie ist dem Klimawandel geschuldet.

Mit den hellen Außenfassaden wird das Reflexionsvermögen oder die Albedo erhöht, die den von einer Oberfläche reflektierten Anteil der auftreffenden Sonnenstrahlung ausdrückt.

Wirft nun eine dunklere Oberfläche nur 10 Prozent der ankommenden sehr energiereichen Sonnenstrahlung zurück, wandelt (absorbiert) sie 90 Prozent in Wärme um und die Albedo ist 10.  Damit werden unsere Städte in den Sommermonaten „aufgeheizt“. Helle Flächen haben im sichtbaren Bereich eine hohe Albedo. Damit lässt sich auch begründen, warum in den südlichen Ländern wie Griechenland, die Häuser eine weiße Fassade haben.

Der hohe Albedowert wirkt sich gerade in Ballungsgebieten sehr positiv auf die Stadttemperatur in den Sommermonaten aus, da ein großer Teil der Sonnenenergie in den Atmosphäre zurückstrahlt.