News

Gas Connect Austria

Zukunft schon heute erfahren mit MAN LKW

EVN Energie optimieren

Wo Energie fließt, ist auch Leben. Denn Energie ist Leben.

← Zurück zur Übersicht

Lebensader Donau

Donaukraftwerk Altenwörth Niederösterreichs längster Fischwanderweg
Im Rahmen des EU-Projektes „LIFE Netzwerk Donau“ wird bei dem Donaukraftwerk Altenwörth Niederösterreichs längster Fischwanderweg gebaut. © Verbund

Am 29. Juni 2020 feierten die Anrainerstaaten der Donau den internationalen Danube Day. Er erinnert die Öffentlichkeit an die Unterzeichnung des Donauschutz-Abkommens 1994 mit dem Ziel der Förderung von nachhaltigem Wassermanagement an dem längsten Fluss von Zentraleuropa. Aktuell baut die Verbund AG, die mit 10 Donaukraftwerken rund 20 Prozent der heimischen Elektrizität erzeugt, eine der längsten Fischwanderhilfen Österreichs bei dem Donaukraftwerk Altenwörth. Dort profitieren Natur und Anrainer, denn es wird ein 12,5 Kilometer neuer Lebensraum geschaffen, der Altarm verbessert und die wichtigen Donau-Zubringerflüsse wieder an die Donau angeschlossen. Durch diese Initiative wird ab 2021 die Donau für Fische vom Eisernen Tor in Rumänien bis Ybbs in Niederösterreich barrierefrei.

Verbund-Ergebnisplanung 2020
Den Auswirkungen von COVID-19 konnte sich auch die Energiewirtschaft nicht entziehen, doch ist die VERBUND AG dank seiner geringen Verschuldung und Absicherungsstrategie der eigenen Stromproduktion in 2020 weiterhin gut positioniert. Auf Basis einer durchschnittlichen Eigenerzeugung aus Wasser- und Windkraft in den Quartalen 2 – 4/2020, sowie der Chancen- und Risikoplanung wird für das Geschäftsjahr 2020 ein EBITA zwischen rund 1.090 und 1.250 Millionen Euro und ein Konzernergebnis zwischen 470 und 560 Millionen Euro erwartet.

Gas Connect-Transaktion
Die VERBUND AG hat am 15. Juni 2020 der OMV AG ein verbindliches Angebot zum Ankauf der 51%-Anteile an Gas Connect Austria GmbH gelegt. Den Verkaufserlös wird OMV zur Teilfinanzierung der 4,68 Milliarden USD teuren Borealis-Transaktion mit Mubadala zum Erwerb eines zusätzlichen 39% Anteils an der Borealis AG verwenden.