News

Gas Connect Austria

Zukunft schon heute erfahren mit MAN LKW

EVN Energie optimieren

Wo Energie fließt, ist auch Leben. Denn Energie ist Leben.

← Zurück zur Übersicht

StartClim: Forschung zum Klimawandel und seinen Auswirkungen in Österreich

BMLFUW-1058.jpg.2015-12-09-09-02-11

Präsentierten StartClim2014 sowie Klimazielpfade für Österreich bis 2050 (vlnr) Univ.-Prof. Dr. H. Kromp-Kolb, Umweltminister DI Andrä Rupprechter und Dr. Jürgen Schneider vom Umweltbundesamt in Wien.

Seit dem Jahr 2003 setzen sich auf Initiative des Umweltministeriums österreichische Institutionen im Rahmen eines nationalen Forschungsprogramms mit dem Klimawandel und seinen Auswirkungen – insbesondere auf Österreich – auseinander. Im Rahmen der bisher 86 StartClim-Projekte wurde bereits eine umfangreiche Wissensbasis geschaffen und weiterer Forschungsbedarf in unterschiedlichen Themenfeldern aufgezeigt. Die vom Umweltminister Andrä Rupprechter Anfang Dezember vorgestellten sechs Teilprojekte in „StartClim2014“ behandeln verschiedene Aspekte, welche für die Anpassung an den Klimawandel in Österreich von Bedeutung sind. Dabei geht es unter anderem um das Screening von Witterungsverhältnissen und die damit verbundenen Auswirkungen auf Produktion, Wirtschaft und Tierwelt. Ein besonderer Schwerpunkt der Forschung betrifft das Langzeitmonotoring von Permafrostregionen in den Alpen und ihre Bedeutung für die Prävention von Naturgefahren.

Weitere Informationen: Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb vom Institut für Meteorologie der Universität für Bodenkultur Wien (helga.kromp-kolb@boku.ac.at) und www.startclim.at.