News

Gas Connect Austria

Zukunft schon heute erfahren mit MAN LKW

EVN Energie optimieren

Wo Energie fließt, ist auch Leben. Denn Energie ist Leben.

← Zurück zur Übersicht

Erdgas macht mobil

Betankung eines Erdgasautos
Der Tankvorgang dauert rund vier Minuten und füllt Gas für eine Reichweite von rund 200 Kilometer.
© Gas Connect Austria

Als in den 1990er-Jahren die Politik das Erdgas als Kraftstoff der Zukunft und als umweltfreundliche Alternative zum Diesel bejubelte, schien die Welt noch in Ordnung. Es waren vor allem die öffentlichen Dienstleister, die ihre Fuhrparks „klimaneutral“ auf Erdgasautos umstellten, denn ausreichend Erdgas, die Tank-Infrastruktur und auch das Angebot an Erdgasautos ließ keine Wünsche unerfüllt.

In der Zwischenzeit gilt Erdgas als fossiler Energieträger und somit als „Mittäter“ für den Klimawandel. Es soll mit Hilfe massiver öffentlicher Förderungen der Elektro-Mobilität weichen. Trotzdem wird Erdgas als Kraftstoff, kurz CNG Compressed Natural Gas, einen Platz im Mobilitätsmix weiterhin einnehmen.

Zu dem bisher bestehenden öffentlichen CNG-Tankstellennetz testet nun Gas Connect Austria eine für private Haushalte und Gewerbebetriebe konzipierte Haus-Gas-Tankstelle. Diese ist platzsparend und einfach zu bedienen. Ein weiteres Plus ist, dass es für die hydraulisch betriebene Anlage kaum Verschleißteile gibt und somit der Wartungsaufwand sehr gering ist.

Im niederösterreichischen Ort Auersthal testet Gas Connect Austria für betriebliche Zwecke diese von der lettischen Hydro-Group entwickelte Gas-Tankstelle, bei der nun alle erdgasbetrieben Firmenfahrzeuge betankt werden.

Weitere Informationen: www.gasconnect.at, www.hygengroup.com